wie alles begann...

Erst mit 18 Jahren beschloss ich, mit dem „Luftschlagzeug-spielen“ zuhause aufzuhören und mietete in Laufen einen Raum. Hinter dem Restaurant Kreuz im ersten Stock eines alten Gebäudes des

Gabele-Reitzubehörs-Ladens installierte ich mein erstes Drumset, Marke „Roy“, gemietet für teures Geld.

 

Im Vergleich zu den heutigen Möglichkeiten ein Albtraum. Keine Heizung, keine Isolationen (weder Wärme- noch Schall), eine alte Kompaktanlage mit klirrenden Boxen, Musik ab Schallplatten, bei denen die Nadel beim heftigen draufhauen aufs Drumset zum übernächsten Song hüpfte oder ab Kassette mit Vor- und Rückwärtsspulen. Dann die Vermieterin, die nebenan schimpfte, ich würde immer die gleichen Songs spielen und das Theater mit der unten im schönen, beheizten Raum übenden Countryband,

deren Mitglieder mir immer den Strom kappten, weil

sie den falschen Schalter betätigten.

 

Nach vielen Jahren auf der Bühne als Schlagzeuger

mit diversen Bands reifte der Gedanke eine Schlagzeugschule zu eröffnen. Witzigerweise war mein erster Schüler der Sohn der früheren Vermieterin des Uebungsraumes!

 

An der Freaktal-Drumschool in Zeiningen unter der Leitung von Roland Hasler absolvierte ich 2006-2007 ein zweijähriges Studium zum Contemporairy Drummer.

Mittlerweile gebe ich über vierzehn Jahren in Laufen Unterricht am Schlagzeug.